Nachhaltiger Tierschutz

Kastrationen

Durch eure Spenden können Kastrationen im Happy Paws Home durchgeführt werden, sowie Kastrationen auf den Straßen von Targu Jiu unterstützt werden. Hier informieren wir euch immer wieder über durchgeführte oder auch geplante Kastrationen.

 Kastrationen im Happy Paws Home

Einmal in der Woche findet in der Regel ein Kastrationstag im Happy Paws Home statt. Unsere Schützlinge leben im Happy Paws Home artgerecht im Rudel in Großgruppen und so ist es wichtig rechtzeitig Kastrationen durchzuführen. Es wird jedoch streng darauf geachtet, dass die Hunde alt genug für die Kastration sind. Die Hündinnen sollten, je nach Größe, mindestens ein halbes bis ca. ein dreiviertel Jahr alt sein. Die Mamas werden kastriert, sobald die Welpen entwöhnt sind, um erneuten Nachwuchs zu verhindern. Rüden werden mit ca. einem Jahr kastriert.

Isabella ist Tierärztin und leidenschaftliche Tierschützerin mit Herz und Seele. Nur dank ihrer Hilfe, wird dieses so wichtige Projekt immer stärker umsetzbar und viel Leid ungewünschter Welpen künftig verhindert. Isabella ist eine junge Frau, die einen großen Teil ihrer Freizeit diesem Engagement opfert. Sie operiert nicht nur selbst, sondern gibt ihr Wissen weiter. Sie schult andere Kollegen*innen und ist somit auch Multiplikator für nachhaltigen Tierschutz.

 

 

Isabella ist sehr routiniert und operiert behutsam mit besonderer Vorsicht. Dadurch ist es insgesamt eine sehr blutarme Operation. Das besondere an ihrem Verfahren ist, dass sie bei den Hündinnen auch die Gebärmutter entfernt. Dies führt zu weniger Komplikationen, ist aber aufwendiger.

Deswegen machen dies leider nicht alle Tierärzt*innen so. Isabella sucht bei der OP auch nach Zysten, die ggf. gleich mit entfernt werden. Die Haut wird nach der Operation sorgfältig in vier Schichten genäht. Normalerweise werden nur zwei Schichten genäht. Selbst wenn die oberste Hautschicht durch Belastung oder Lecken ein wenig aufgeht, ist dies in der Regel kein Problem und heilt von selbst wieder zu.

 

 

 

 

 

Jahr für Jahr werden viele tausende Hunde eingefangen und in städtische Tierheime gebracht. Viele von ihnen werden dort getötet. Ungewollte Welpen werden zum Sterben auf die Straße oder in den Müll geworfen. Nur wenn der Kreislauf der Welpenflut durchbrochen wird, können die Lebensumstände der Streuner nachhaltig verbessert werden. Daher ist es sehr wichtig, die Menschen vor Ort zu überzeugen auch ihre eigenen Hunde kastrieren zu lassen und die Kosten der Kastrationen zu übernehmen. Aber auch an der Aufklärung der Einheimischen muss dringend weitergearbeitet werden. Viele Hunde werden an Ketten gehalten, wo sie Wind und Wetter schutzlos ausgeliefert sind. Unvorstellbar, was so ein Leben für einen Hund bedeuten mag.

 

 

 

 

 

 

Daher führt Isabella in Claudia´s Auftrag auch regelmäßig Kastrationen von Besitzerhunden und Katzen auf den Straßen in und rund um Targu Jiu durch. Diese Kastrationen finden ganz unkompliziert bei den Besitzern der Tiere , meist auf dem Küchen- oder Gartentisch statt. Auch dabei werden die Kastrationen mit höchster Sorgfallt durchgeführt. Diese Kastrationen sind für die Besitzer der Hunde und Katzen kostenlos und so wichtig, da die Besitzerhunde meistens den ganzen Tag frei umherlaufen und so ungehindert weitere Welpen produzieren. Jede kleine Spende kann helfen das große Leid zu mildern. Eine Kastration kostet in Rumänien nur 25 Euro.

 
Kastrationen

Hier bekommt ihr einen kleinen Einblick in Isabella´s Arbeit

Aufklärungsarbeit vor Ort

Gedanken eines Tierschutzhundes

Fee, 4 Monate: “Ich bin ja echt glücklich hier bei Claudia im Happy Paws Home….aber da gibt es echt noch so viele Freunde von mir da draußen auf der Straße.
Ich wurde von Claudia mit meinen Geschwistern gefunden, allein und verlassen … auf der Straße mit so vielen Gefahren für kleine Welpen, wie uns! Oft werden wir ungewollt geboren, manchmal sofort von den Menschen getötet, manchmal im Wald oder an der Straße zum Sterben ausgesetzt. Viele, leider zu viele, von meinen Freunden, die nicht gefunden werden, sterben … sie verhungern, verdursten, sterben an Parvovirose, vor Kälte oder werden überfahren. Dieser Gedanke ist für mich und auch für unsere liebe Claudia unerträglich. Deshalb zögert sie nicht, wenn sie einen Tipp von jemandem bekommt – sie macht sich sofort auf und sucht die Babies. Sie schaut, wo die Mama ist, ob es eine Mama gibt. Sie fragt die Menschen, die dort wohnen und sammelt Informationen. Wenn keine unmittelbare Gefahr besteht, richtet sie manchmal auch eine geschützte Wurfkiste mit Futter an Ort und Stelle ein, damit die Mama sich weiter um ihre Babies kümmern kann und wir die Chance haben auch die Mutter zu gegebener Zeit zu fangen und zu kastrieren.
 
  Wisst ihr, was das Wichtigste überhaupt ist? Die Anwohner zu überzeugen, sie zu bitten, dass sie ihre Hunde kastrieren lassen. Es muss noch sehr viel Überzeugungsarbeit geleistet werden. Oft fehlt den Menschen einfach das Geld !
 
 
 

daher hat Happy Paws – Germany e.V. ein großartiges Kastrationsprojekt in Planung

das Happy Paws Spay Center Romania   Mehr dazu erfahrt ihr in Kürze!

 
Fee hat inzwischen ein liebevolles Zuhause gefunden.

Isabella und Claudia können die Kosten für diese Kastrationen nicht alleine stemmen und brauchen dringend Eure Unterstützung!

Wir freuen uns über deine Spende mit dem

Verwendungszweck “Claudia”

Gemeinsam können wir so viel erreichen !

 

Spendenkonto

Spendenkonto Happy Paws Germany
Kreissparkasse Böblingen

IBAN: DE20 6035 0130 0001 1084 99
BIC: BBKRDE6BXXX

Consent Management Platform von Real Cookie Banner